Lesedauer : 3 Min.

Die Barrierefreiheit in WordPress

Barrierefreiheit in WordPress – WordPress und die Community setzen sich sehr dafür ein, das Websites so zugänglich wie möglich sind. Websites sollten für jeden Besucher nutzbar sein und jeder sollte in der Lage sein, WordPress zu verwenden, um seine Website oder Anwendung erstellen zu können.

Um die Barrierefreiheit im Fokus zu haben, gibt es ein spezielles Accessibility-Team, dass sein ganzes Fachwissen zur Verfügung stellt und WordPress stets verbessert. Werfen wir nun einen Blick darauf, was Barrierefreiheit in WordPress bedeutet und was Sie tun können, um zu einer zugänglichen Website beizutragen.

WordPress ist ein Open-Source-Projekt und das ist besonders cool. Ein Projekt, dass Menschen auf der ganzen Welt dazu einlädt, an diesem Projekt mitzuarbeiten. Hinter diesem Projekt steckt eine große und vielfältige Community von Menschen die daran mitwirken, eine Plattform zu schaffen, die jeder Mensch nutzen kann. Daher ist die Barrierefreiheit in WordPress so relevant.

Codierungsstandards für Barrierefreiheit in WordPress

Wie können Sie die Zugänglichkeit in WordPress im Fokus behalten, wenn so viele verschiedene Personen an der Plattform mitwirken? Jetzt kommen die Accessibility Coding Standards ins Spiel.

Seit 2016 werden diese als Teil der Code-Standards für WordPress-Entwickler in das Core Handbook aufgenommen. Diese Ressource hilft jedem Mitwirkenden sicherzustellen, dass ihr Code den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 auf Ebene AA entspricht.

Das bedeutet, dass WordPress das Produkt mit jedem neuen Update zugänglicher machen wird.

Kurze Erläuterung der WCAG 2.1 – Stufe AA

Der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 umfassen eine Vielzahl von Empfehlungen, um Online-Inhalte barrierefreier zu gestalten. Zugänglich für ein breites Spektrum von Menschen mit Behinderungen, einschließlich Vorkehrungen für diesen Personenkreis.

Die Stufe AA wird in vielen Ländern weltweit als Referenz für eine gesetzliche Norm verwendet. Die Erfolgskriterien der Stufe AA befassen sich mit Problemen, die komplizierter zu lösen sind und sich auf kleinere Gruppen von Menschen auswirken, aber immer noch allgemeine Bedürfnisse mit großer Reichweite sind.

ATAG-Konformität

Derzeit muss jeder neue WordPress-Code die WCAG 2.1 – Level AA erfüllen. Ein weiteres Ziel, auf das die Community hinarbeitet, ist die Einhaltung der ATAG. ATAG steht für Authoring Tool Accessibility Guidelines – Richtlinien zur Erstellung eines Tools zum Gestalten von Webseiten, die sowohl barrierefrei sind als auch die Erstellung barrierefreier Inhalte fördern. Im Moment ist WordPress noch nicht ATAG-konform. Die Community hat sich jedoch bereit erklärt, Funktionen zu verfolgen, die dem Erreichen dieses Zieles entsprechen.

Barrierefreiheit der Webseite überprüfen

Sollten Sie der Auffassung sein, das die Nutzer Ihrer Website nicht von der Barrierefreiheit profitieren, dann denken Sie noch einmal darüber nach. Eine barrierefreie Website vergrößert nicht nur Ihr Publikum, sondern die Befolgung der Richtlinien macht Ihre Website für alle Benutzer attraktiver. Sprechen Sie mit Ihrem Administrator oder Entwickler der Website und prüfen Sie die Barrierefreiheit der Website. Wenn Sie eine ältere Version von WordPress verwenden, aktualisieren Sie zuerst das CMS, damit Sie von den neuesten Technologien der Barrierefreiheit profitieren können.

Kostenlose Tools zur Barrierefreiheit in WordPress

Wenn Sie Ihren Code von Zeit zu Zeit durch den W3C Validator laufen lassen, können Sie feststellen, ob Sie einen sauberen Code verwenden. Normalerweise sind die Empfehlungen, die Ihnen dieser Validator gibt, relativ leicht zu beheben. Und sie könnten bereits so schon einen großen Unterschied auf die Barrierefreiheit machen.

Ein weiteres großartiges Tool ist WAVE, zudem ist es leicht zu bedienen. Installieren Sie einfach die Browser-Erweiterung und überzeugen Sie sich selbst.

Die WAVE-Erweiterung analysiert eine Vielzahl möglicher Probleme mit der Barrierefreiheit. Diese Analyse ist in kürzester Zeit durchgeführt. Sie zeigt Ihnen, wo Probleme auf Ihrer Website liegen und wo Ihre Website verbessert werden kann.

Auch der Kontrast ist sehr einfach zu testen und zu verbessern. Verwenden Sie einfach das Kontrastwerkzeug in WAVE oder Sie verwenden den WebAIM-Kontrastchecker.

Fortschritt statt Perfektion

Nachdem Sie Ihre Website durch den Checker haben laufen lassen oder sie haben bereits alle Richtlinien gelesen, fragen Sie sich sicher, ob es dieser Aufwand wert ist. Bedenken Sie immer, dass jede Änderung an Ihrer Website sie ein wenig zugänglicher macht. Der Userkreis wird vergrößert und die Benutzererfahrung verbessert. Nehmen Sie die Barrierefreiheit ernst und kümmern Sie sich um die wichtigen Probleme. Niemand ist perfekt, aber es ist wichtig offen für Neuerungen und Verbesserungen zu sein.